Ökumenisches
Zentrum
Burgholzhof
AbendRot Logo

abendrot.Extra

Dem Riss des Granatapfels gleicht deine Schläfe...
Der Rundweg "Pflanzen der Bibel" in Stuttgart-Hohenheim

Etwa 110 botanisch bestimmbare Pflanzen sind in der Bibel namentlich erwähnt. Ungefähr ein Drittel davon, genau 35, werden über die Sommermonate auf dem Rundweg "Pflanzen der Bibel" in den wissenschaftlichen Gärten der Universität Hohenheim gezeigt, darunter der Olivenbaum und der Feigenbaum.

Es sind sowohl Pflanzen des Alltagslebens als auch solche, die nur über Handelswege nach Palästina gelangten. Auf Grund der sonnigen Lage des Hohenheimer Botanischen Gartens ist es möglich, einen kleinen Teil der Pflanzen des östlichen Mittelmeerraumes im Freiland zu kultivieren.

Der Weg wurde von Prof. Dr. Ulrich Mell vom Lehrstuhl für Evangelische Theologie an der Universität Hohenheim zusammengestellt. Hinweistafeln, die an den Pflanzen angebracht sind, zitieren die jeweilige Stelle aus der Bibel. "Rote Bänder sind deine Lippen, lieblich ist dein Mund. Dem Riss eines Granatapfels gleicht deine Schläfe hinter dem Schleier..." heißt es beispielsweise im Hohelied im Alten Testament.

abendrot.Extra: Die Führung.

Im Rahmen einer Führung stellt die Kunsthistorikerin Elisabeth Bognár für abendrot.Extra die verschiedenen ausgestellten Pflanzen der Bibel vor und erläutert an Hand der entsprechenden Bibelstellen ihre Bedeutung für die Menschen der damaligen Zeit.

 

Bilder von der Führung

 

Samstag, 11.Juni 2005, 15:00 Uhr

Treffpunkt: Garten Hohenheim, Parkeingang Garbenstr./Paracelsusstr.

Endstation Straßenbahnlinie U3

Unkostenbeitrag: 4 €, Anmeldung erforderlich Tel. 0711-54 47 59

Wir leben ja im Heute und das ist gut - manchmal holt uns aber das Gestern, das fast Vergessene ein. So geht es auch den Menschen in dem Film "Die innere Sicherheit" von Christian Petzold. Hans (Richy Müller) und Clara (Barbara Auer) sind auf der Flucht, seit 20 Jahren…

 

Petzold erzählt die Geschichte dieser zwei Menschen, sie sind Terroristen, die an der portugiesischen Atlantikküste in einer Bettenhochburg als Touristen getarnt leben; vor allem aber von Jeanne (Julia Hummer), ihrer Tochter. Jeanne, 15 Jahre alt, hat nie eine Schule besucht, ist allein und völlig isoliert von gleichaltrigen aufgewachsen. Als loyale Komplizin ihrer Eltern hat sie schon früh gelernt, ständig auf der Flucht zu leben.

 

Als sich Jeanne in den McJobber Heinrich (Bilge Bingül) verliebt, wird sie zum "Sicherheitsrisiko" für ihre Eltern.

 

Ganz leise, in sehr strengen Bildern und ohne Gefühlsduselei, erzählt uns dieser wirklich wunderbare Film von Menschen auf der Flucht, die versuchen ihre Vergangenheit abzuschütteln und dabei ständig in Gefahr sind, sich immer weiter von ihren Zielen, Träumen und von einander zu entfernen.

 

Die Auflösung der Verstrickung erfolgt am Ende ganz überzeugend: das Schlussbild verspricht uns, bei aller Dramatik, Abbruch und Neubeginn zugleich - Abschied und Freiheit.

 

abendrot.Extra "Fluchten. Wenn das Gestern uns einholt…"

 

19. November 2004, 20:00 Uhr

Spielfilm "Die innere Sicherheit" (D 2001) Regie: Christian Petzold

Mit Barbara Auer, Julia Hummer, Richy Müller, Bilge Bingül

 

21. November 2004, 19:00 Uhr

abendrot.Der Gottesdienst zum Thema des Films

Ökumenisches Zentrum Burgholzhof, Mahatma-Gandhi-Str. 7