Ökumenisches
Zentrum
Burgholzhof
AbendRot Logo

abendrot. Extra im April
Menschenfischer…

„Das 1. Evangelium Matthäus“ Spielfilm von Pier Paolo Pasolini (1964)

Während des abendrot.Gottesdienstes am Sonntag 15. März zeigten wir zwei kurze Ausschnitte aus dem Film „Das 1. Evangelium Matthäus“ von Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1964. Nach dem Gottesdienst erhielten wir viele Anfragen, ob nicht die Möglichkeit besteht, den wunderbaren Film in voller Länge zu sehen. Diesem Wunsch folgend, haben wir uns entschlossen, das Werk am 3. April 2009 um 20:00 Uhr im Ökumenischen Zentrum Burgholzhof komplett zu zeigen.

Pier Paolo Pasolini drehte sein mehrfach preisgekröntes und kontroverses Meisterwerk über Wirken, Tod und Wiederauferstehung Jesu nach dem Evangelium des Matthäus mit erlesenen Bildern und ausdrucksstarken Laienschauspielern. Die Filmaufnahmen entstanden an Schauplätzen, die Mel Gibson 40 Jahre später für seinen ebenso gewagten Jesus-Film wählte. Abseits sentimentaler Klischees betont Pasolini die sozialen Aspekte der Botschaft Jesu und entwirft ein spirituelles Drama mit hohem Realitätsbezug, in dessen Zentrum die Figur und Lehren Jesu stehen: Christus nicht als milder oder leidender Heiland, sondern als leidenschaftlich Bekämpfer des Unrechts, das die Menschen sich zufügen.

Kein herkömmlicher Jesus-Film, sondern ein formal wie geistig individuelles, cineastisches Meisterwerk, das sich eng an die Bibelvorlage hält - Pasolini drehte mit einer Bibel an Stelle eines Drehbuchs. So wundert es nicht, dass die vielfach preisgekrönte Umsetzung der Passionsgeschichte als der beste Jesus-Film überhaupt gilt!

Das 1. Evangelium Matthäus
(Il vangelo secondo Matteo)

Spielfilm Italien 1964
Regie: Pier Paolo Pasolini
Drehbuch: Pier Paolo Pasolini
Kamera: Tonino Delli Colli
Produktion: Alfredo Bini
Darsteller: Enrique Irazoqui, Susanna Pasolini, Margherita Caruso, Marcello Morante u.a.
Musik: Luis Enrique Bacalov, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Sergei Prokofjew, Anton Webern

Länge: 130 Min.

FSK 12

3. April 2009, 20:00 Uhr
Ökumenisches Zentrum Burgholzhof

Eintritt frei