Ökumenisches
Zentrum
Burgholzhof
AbendRot Logo

Literaturtipp
"Eine Zeit zum Suchen".

Buch: Eine Zeit zum Suchen. Neue Gottesdienstformen. Schwabenverlag

Eine Zeit zum Suchen ist in der liturgischen Landschaft angebrochen. In Stadtgemeinden, ökumenischen Zentren und christlichen Gemeinschaften entstehen neue Gottesdienstformen. Klingende Namen wie Sternstunde, Abendrot, Thomasmesse und Nachtausgabe wollen Frauen und Männer ansprechen, die ein alternatives Gottesdienstangebot suchen. Die Gottesdienste werden intensiv vorbereitet und kollegial geleitet, sie sind sinnenfällig und kommunikativ und legen Wert auf Inszenierung und Erleben.

Um über die große Vielfalt neuer Gottesdienstformen zu informieren und um zur Auseinandersetzung mit dem Phänomen „neue Gottesdienstformen" anzuregen, wurde im Frühjahr 2002 vom Institut für Fort- und Weiterbildung der Kirchlichen Dienste der Diözese Rottenburg-Stuttgart der Liturgiekongress „Heute Gott feiern" veranstaltet. Bei dem Kongress wurden 14 verschiedene neue Gottesdienstformen vorgestellt und teilweise (in Auszügen) gefeiert.

Das Buch greift die Idee des Kongresses auf. Die bei dem Kongress präsentierten Gottesdienste werden von den Verantwortlichen konzeptionell und anhand von exemplarischen Feiern vorgestellt. Über das Konzept erfahren die Leserinnen und Leser das jeweils Besondere eines Gottesdienstes, seine Ziele, Entstehung, Vorbereitung und Durchführung. Die exemplarischen Feiern geben einen Geschmack von dem spezifischen Charakter und machen den Gottesdienst anschaulich.

Das Buch gibt einen breiten Überblick über die neuen Gottesdienstformen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Es möchte Ideen zugänglich machen und die eigene Suche nach neuen Gottesdienstformen unterstützen.

Die neuen Gottesdienstformen sind eine Suchbewegung in der katholischen und evangelischen Kirche. Die Verantwortlichen zeigen Mut zum Experiment und sind bereit, ihre Versuche kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Daher sind die Leserinnen und Leser eingeladen, ihre persönliche und fachliche Sicht dazuzulegen.

Der einleitende Beitrag „Das Wiederentdecken der Religion in der modernen Gesellschaft" von Wolfgang Fischer führt in die gesellschaftliche Situation ein, in der Liturgie heute stattfindet. Er macht sensibel für die Phänomene der Individualisierung und Pluralisierung und zeigt die Milieubildungen der Erlebnisgesellschaft auf. Denn die Zugehörigkeit zu einem Milieu entscheidet mit, welches liturgische Angebot nachgefragt wird und welches an dem Erlebnisschema der betreffenden Menschen vorbeigeht.

In dem Schlussartikel „Kreativ - kommunikativ - kundenorientiert." zeigt Christiane Bundschuh -Schramm auf, was neu ist an den neuen Gottesdienstformen, wie sie kirchensoziologisch einzuordnen sind und welche theologischen und liturgischen Fragen sich aus dem Phänomen „neue Gottesdienstformen" ergeben.

Das vorliegende Buch wird im Auftrag des Instituts für Fort- und Weiterbildung der Diözese Rottenburg-Stuttgart herausgegeben.

 

Christiane Bundschuh - Schramm/Judith Gaab/Margret Schäfer - Krebs (Hrsg.): Eine Zeit zum Suchen. Neue Gottesdienstformen. Schwabenverlag Ostfildern 2003, 17,80 Euro, ISBN 3-7966-1096-X .